Dr. med. Elena Diaconu

Wie lange sind Sie schon Arzt?

  • Ich bin seit 2009 Ärztin und seit 2010 in Deutschland als Ärztin tätig.

Warum haben Sie sich entschieden, Arzt zu werden?

  • Weil ich viele Menschen lachen sehen will. Gesund sein bedeutet für mich zufrieden sein.

Wo haben Sie Ihr Medizinstudium gemacht?

  • In Cluj Napoca, Rumänien von  2002-2008.

Haben Sie Familie?

  • Ja.

Was macht Ihnen als Arzt am meisten Spaß / was ist Ihr Fachgebiet?

  • Mein Fachgebiet ist die Allgemeinmedizin.
  • Die Arbeit mit Kindern macht mir viel Spaß. Genauso stützende Gespräch bei psychisch Erkrankten. Auch fasziniert mich das Innere des Körpers mittels Ultraschall völlig schmerzfrei betrachten zu können. Zudem gefällt mir die Therapie von Wunden und deren Versorgung.

Welche Bereiche decken Sie ab bzw. wann muss ich zu einem Facharzt?

  • Bauch- und Schilddrüsenultraschall. Bei Kindern behandeln wir alles von der Erkältung über Impfungen, bis hin zu Bauchschmerzen. Ich führe auch gerne Gespräche über die richtrige Ernährung mit meinen Patienten. Außerdem mache ich die Blutzuckereinstellungen, Blutdruckeinstellungen, Herztherapie und Ergometrie gerne. 

Was halten Sie von Hausmitteln und wann ist ein Besuch bei Ihnen sinnvoller?

  • Hausmittel sind gut bei leichten Erkrankungen, wie z. B. Tee oder Salzspülungen oder Gurgeln bei Rachenschmerzen, Wärmflasche bei Bauchbeschwerden (oder ein Kuss hilft meistens bei Kindern auch schon ganz gut). Zum Arzt sollten Sie gehen, wenn das Fieber nach drei Tagen noch nicht weg ist. Bei ungewollter Gewichtsabnahme, zu langer Traurigkeit, Blut im Stuhl oder Bauchschmerzen die nicht weg gehen sollte auch ein Termin bei uns ausgemacht werden.

Was halten Sie von Homöopathie und bieten Sie solche Behandlungen an? 

  • Homöopathie ist sehr speziell. Vor allem muss man seine Patienten durch eine lange Anamnese kennen lernen, um dies richtig machen zu können. In diesem Umfang können wir das bei der Vielzahl unserer Patienten nicht leisten.